ICOS-D Jahrestreffen in Braunschweig

Am 13. und 14.06.2018 fand am Thünen-Institut für Agrarklimaschutz in Braunschweig die 6. Wissenschaftliche Versammlung von ICOS-D statt.

Die Hauptthemen umfassten den aktuellen Status der Messstationen, Schiffslinien und Labore sowie die Zusammenarbeit in gemeinsamen Projekten und Beteiligung an anderen Forschungsinfrastrukturen. Zu den Teilnehmern gehörten die Verantwortlichen der Messstationen, Wissenschaftler und Studenten sowie Vertreter der beteiligten Ministerien. Weitere Diskussionen konzentrierten sich auf zukünftige Strategien für die Beobachtung von Treibhausgasen sowie Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der Messstandorte und Betreiberteams.

Nachdem der Aufbau der Stationen und Labore überwiegend abgeschlossen ist, stellt das Stations-Labelling aktuell den Fokus vieler Messstandorte dar. Dennoch gab es genügend Zeit für wissenschaftliche Diskussionen, insbesondere über neue Datensätze, die in den Laboren bzw. an den Atmosphären-, Ozean- oder Ökosystemstationen gemessen und analysiert worden sind.

Ein weiterer Diskussionsschwerpunkt lag auf der Rolle der Zusammenarbeit von ICOS mit anderen internationalen Forschungsinfrastrukturen im Bereich der Umweltbeobachtung. Fernerkundung und bodengestützte In-situ-Daten wurden als komplementäre Bestandteile einer umfassenden Strategie zur Überprüfung der Treibhausgas-Emissionsinventare identifiziert, für die zusätzlich eine starke Komponente der inversen atmosphärischen Modellierung sowie Datenassimilation erforderlich sein wird. Die Stakeholder ermutigten die teilnehmenden Wissenschaftler, auf verständliche Weise darzustellen, welche neuartigen Informationen für Wissenschaft und Politik ICOS bereitstellen kann, sobald die Infrastruktur fertiggestellt und betriebsbereit ist.