IPCC Sonderbericht

Die Lufttemperatur über Landoberflächen hat sich seit präindustriellen Zeiten beinahe doppelt so stark erhöht, wie im globalen Mittel. Änderungen in der Beschaffenheit von Landoberflächen, beispielsweise durch Landnutzung oder Klimawandel, beeinflussen das Klima auf regionaler und globaler Ebene. Unter allen Emissionsszenarien wird eine andauernde Verstärkung dieser Auswirkungen u.a. auf Landökosysteme, Biodiversität, Nahrungsmittelsicherheit und die Gesundheit erwartet.

Der Weltklimarat (IPCC) hat daher kürzlich einen Sonderbericht über Klimawandel und Landsysteme (SRCCL) veröffentlicht. In diesem werden aktuellste Erkenntnisse über die Themen Klimawandel, Desertifikation, Landdegradierung, nachhaltiges Landmanagement, Ernährungssicherheit und Treibhausgasflüsse in terrestrischen Ökosystemen pointiert zusammengefasst. Potentielle Optionen zur Anpassung an und Vermeidung von Klimaveränderungen werden im Bericht vorgestellt und auf Basis neuester Forschungsergebnisse diskutiert.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) benennt ICOS als wichtigen Baustein für die Ökosystemforschung und fasst auf seiner Website weitere Informationen zum IPCC-Bericht kompakt zusammen:

https://www.bmbf.de/de/klimawandel-erhoeht-druck-auf-landwirtschaft-9301.html
https://www.ipcc.ch/srccl/